Verleihung der Zelter Plakette an die Chorgemeinschaft Eichwalde

Die Zelter-Plakette ist die höchste deutsche Auszeichnung für Amateurchöre. Zum 100 Bestehen wurde die Chorgemeinschaft Eichwalde feierlich geehrt.

Kulturministerin Frau Dr. Martina Münch (SPD) überreichte im Beisein der stellvert. Bürgermeisterin Frau Karolin Langner am 25.09.2019 im Ratssaal der Gemeinde Eichwalde die Plakette. Bereits am Wochenende zuvor erfolgte die Ehrung des Chors in Fürstenwalde im feierlichen Rahmen.

Eine Fahrt zu polnischen Freunden 15.-16.06.2019

Projekt der Euroregion: Gesang verbindet Deutsche und Polen

An einem Samstag im heißen Juni 2019 war es soweit: der Gemischte Chor der Chorgemeinschaft Eichwalde fuhr mit einem gut klimatisierten Bus nach Polen zur Partnerstadt von Schulzendorf, Kargowa und am Sonntag weiter nach Osno Lubuskie, der Partnergemeinde von Eichwalde.

Gisi M.

Ein Projekt der Euroregion Spree-Neiße-Bober „Gesang verbindet Deutsche und Polen“ ermöglichte diese Fahrt. Eine gemeinsame Initiative der Bürgermeister von Schulzendorf und Eichwalde mit dem Gemischten Chor war dem 100. Geburtstag der Chorgemeinschaft Eichwalde gewidmet und bezog auch die Bürgermeister unserer polnischen Partnergemeinden mit ein.

Nach fast drei Stunden Fahrt bei herrlichstem Sonnenschein kam unsere singende Busbesatzung in Kargowa an und wurde zu einer Verschnaufpause in die klimatisierten Räume der Bibliothek gebeten. Dann ging es los, nach dem Mittagessen in der schön renovierten Gaststätte am Markt wurde sich umgezogen und das Einsingen absolviert. Mit unserem Bus ging es dann zum großen Festplatz, der für die Feier des Schokoladenfestes mit großer Bühne, vielen verschiedenen Ständen und Aktivitäten für Jung und Alt liebevoll und aufwendig am Sportplatz vorbereitet war. Kargowa hat eine lange Tradition in der Schokoladenherstellung und so war es schon das IX. Internationale Schokoladenfest, das dort gefeiert wurde.

Das Programm auf der Festbühne begann mit dem Auftritt der Schulzendorfer Tanzkinder, die ebenfalls mit uns angereist waren, danach starteten wir als Chor  unser Programm deutscher und internationaler Lieder. Unter anderem wurde das polnische Volkslied „Kleiner Kuckuck“ mehrstimmig vorgetragen unter den erschwerten klimatischen Bedingungen von 35 ° C im Schatten. Nach unserem Auftritt ging das Programm mit polnischen Chören in bunter Tracht weiter, die deutschen Gäste wurden inzwischen mit Imbiß und Getränken versorgt, denn die Hitze wurde am Nachmittag noch stärker. So waren alle froh zum gemeinsamen Abendessen mit den Tanzkindern, der Schulzendorfer Seniorengruppe, dem Chor aus Kargowa und den zwei Bürgermeistern in das angenehm kühle Restaurant zu kommen. Nach Abreise der Senioren und der Tanzkinder folgte für uns ein Treffen mit dem polnischen Chor aus Kargowa.  In herzlicher Atmosphäre wurde mit dem Austausch von Reden, kleinen Geschenken und wechselseitigem Gesang die Begegnung der Chöre gefeiert.

Der Tag klang aus mit Liedern und Getränken an einer langen Tafel im Freien in unserem Motel „Montana“ im Nachbarort Wolsztyn.  Am Sonntag nach dem Frühstück im Motel folgte ein Stadtrundgang durch Kargowa unter Führung des Bürgermeisters Fabisz und des Ehrenbürgers von Kargowa Markus Mücke, Bürgermeister von Schulzendorf. An vielen Stellen konnten wir den positiven Einfluss der polnischen Mitgliedschaft in der EU erkennen, so wurden die Schule renoviert, ein Sportplatz und die Kindertagesstätte neu errichtet, der Schloßpark und die Straßen machten einen gepflegten Eindruck mit Blumenrabatten und Bänken. Die Neubelebung von vielen Geschäften und Schaufenstern deutete auf eine gute Entwicklung von Kargowa (ehemals Unruhstadt) durch neue Arbeitsplätze im Ort und in der Region von Zielona Gora (Grünberg) hin.

Nach der Verabschiedung durch den Bürgermeister und seine Begleitung fuhren wir auf neuen Autobahnen und Schnellstraßen nach dem nördlich gelegenen Osno Lubuskie, wo uns schon die örtlichen Organisatoren und der Vertreter der Gemeinde Eichwalde Herr Beer zum Mittagessen erwarteten.

Im hübschen Restaurant neben dem Rathaus ließen wir uns Blumenkohlsuppe, helle Fleischklopse mit Kartoffeln und Rohkost sowie Kuchen gut munden und so konnten wir gestärkt zum Konzertsaal ins nahe gelegene Kulturhaus fahren, unsere kleine Fotoausstellung aufbauen und uns auf den Auftritt vorbereiten.

Das Konzert begann mit dem Programm des in ganz Polen bekannten Frauenchores aus Osno Lubuskie  „Leczanie“ mit polnischen und deutschen Volksliedern unter Leitung von Frau Danuta Major-Senyszyn. Einige Lieder waren auch uns vertraut, und so konnten wir mit dem übrigen Publikum freudig mitsingen.

Danach folgte der Auftritt unseres Gemischten Chores Eichwalde mit dem extra ausgewählten Programm. Die polnischen Sängerinnen kannten ebenfalls viele unserer Lieder und so wurde auch hier fleißig mitgesungen.

Höhepunkt war der gemeinsame Auftritt beider Chöre auf der Bühne des Kulturhauses mit den deutschen Liedern „Wahre Freundschaft soll nicht wanken“ und „Horch was kommt von draußen rein“.

Begeistert nahmen wir Abschied von den polnischen Freunden. Der Bürgermeister von Osno Herr Koslowski und der Eichwalder Vertreter Herr Beer waren des Lobes voll und sprachen vom Start einer neuen Facette der Partnerschaft zwischen Osno Lubuskie und Eichwalde. Es wurde eine Einladung an den Osnoer Frauenchor ausgesprochen, einen Gegenbesuch nach Eichwalde zu unternehmen.

Voll mit neuen Eindrücken traten wir die Heimreise über Frankfurt/Oder an und werden so schnell die schönen Stunden nicht vergessen.

Unser herzlicher Dank gilt allen Organisatoren, Dolmetscherinnen, Fotografin auf beiden Seiten der Grenze, die zum Gelingen dieses deutsch-polnischen Projektes beitrugen und uns auf dieser Reise begleitet haben.

Stephan Reimann

Vorsitzender der Chorgemeinschaft Eichwalde

Frühlingskonzert 2019 des Gemischten Chors

Die 44 Sängerinnen und Sänger des Gemischten Chores begannen am 04. Mai 2019 ihr Konzert mit ihrer „heimlichen“ Chorhymne“ Singe, wem Gesang gegeben“, die auf die folgenden Frühlingslieder im 1. Teil des Konzertes einstimmte.

Die Instrumentalgruppe griff das Thema auf mit den Liedern „Der Frühling hat sich eingestellt“ und „Kuckuck“. Die Sätze von Saskia Sellnau sind sehr interessant und humorvoll geschrieben, es machte einfach Spaß, den Instrumentalisten zuzuhören.

Das polnische Lied „Kleiner Kuckuck“ erklang in einem neuen humorvollen Satz, bei dem nur der Sopran die Strophen sang und alle anderen Stimmen mit „dim“ eine Orchesterbegleitung nachahmten. Ein wunderschönes Lied ist auch Mendelssohn-Bartholdys „Primel“.

Im zweiten Teil des Konzertes erklangen u.a. Lieder von Donato, Mozart, Rutter und Haßler. Das ukrainische Volkslied „Tanja“ wirkte im Wechsel mit den Solisten Saskia, Florentine und Markus sehr interessant.

Saskia Sellnau stellte dem Publikum ein japanische Kinderlied vor, was sie zunächst sang und dann auf der Querflöte Variationen des Liedes spielte, begleitet vom Chorleiter Tobias Majewski.

Auch der Frauenchor, die Kleine Gruppe und das Quintett des Chores sorgten für Abwechslung. Die Moderatorin Irina Strohschein hatte so manches passende Gedicht parat und wies am Ende des Konzertes auf das Jubiläumskonzert am 25.05.2019 in der ev. Kirche Eichwalde hin. Dazu hat der Chor von John Rutter „Look at the world” und das “Halleluja” von G.F. Händel einstudiert, welche auch als Premiere in diesem Konzert erklangen, das dem 100-jährigen Bestehen des Chores alle Ehre machte.

Marlis Krägel

Weihnachts-Benefizkonzert am 8.12.2018

Für diesen 08. Dezember 2018 hatte der Chorleiter Tobias Majewski alte Weihnachtslieder ins Programm aufgenommen (wie z.B. Tochter Zion, O Tannenbaum, Luleise Gottessohn, Vom Himmel hoch, ihr Englein kommt, Freu dich Erd und Sternenzelt, Als ich bei meinen Schafen wacht, Joseph, lieber Joseph mein) und auch neue (wie z.B. Born is the Light…, Away in a manger, A winter night).

Die Vielfältigkeit des Gemischten Chores der Chorgemeinschaft zeigte sich auch wieder in der Vortragsweise z.B. als großer gemischter Chor, als Kleine Gruppe, als Frauenchor, als Männerchor, als Quartett oder als Quintett.

Nicht mehr wegzudenken aus den Konzerten ist die Instrumentalgruppe unter der Leitung von Saskia Sellnau und die Moderation von Katrin Müller und Hansjürgen Umlang.

Der Gemischte Chor der Chorgemeinschaft Eichwalde e.V. ist für den Verein zur Wiederherstellung der Patronatskirche und des Dorfangers e.V. der treueste Partner in der Adventszeit, denn beide gestalteten das traditionelle Adventskonzert für die Restaurierung der Patronatskirche nun schon zum 19. Mal.

Begonnen wurde mit diesen Konzerten am 6.12.2000 noch mit Baustrom, Kerzenlicht und einem Heißluftgebläse, das durch die offene Sakristei Tür am Chor vorbeigeleitet wurde. Das Publikum saß auf den alten Kirchenbänken und IKEA-Plastestühlen. Eine DIXI Toilette stand vor der Kirche und es zog durch die kaputten Fenster und Löcher im Dach.

Die Bedingungen sind erst mit der Eröffnung der Patronatskirche im September 2005 als Kulturstätte deutlich mit Heizung, Toilette und Küche verbessert. Die Patronatskirche wird nun die Hauptauftrittsbühne für die Chorgemeinschaft Eichwalde. Im nächsten Jahr feiert die Chorgemeinschaft 100 Jahre ihres Bestehens und wird am 07.12.2019 das 20. Benefizkonzert für die Kirche gestalten. Der Verein zur Wiederherstellung der Patronatskirche und des Dorfangers e.V. wird dann auch im Dezember sein 20-jähriges Bestehen feiern.

Wer also bisher noch nicht die kulturellen Angebote in der Patronatskirche wahrgenommen hat, sollte diese Jubiläen zum Anlass nehmen, hier vorbeizuschauen.

Marlis Krägel

100 Jahre Chorgemeinschaft Eichwalde

Die „Chorchronik“ einer Erfolgsgeschichte

im Heimatheft von Eichwalde Nr. 13

Die Chorgemeinschaft Eichwalde e.V. schaut auf eine 100-jährige Tradition zurück. Der Name und die Organisationsform haben sich seit der Gründung 1919 notwendigerweise mehrfach geändert. Geblieben ist uns immer die Freude am gemeinsamen Singen.

Am 24.01.1919 gründeten 16 sangesfreudige Männer den „Männer-Gesangverein Eichwalde 1919“. Musikprofessor Franz Büning übernahm die Leitung für 23 Jahre und prägte diesen Chor. Zum „Männerchor Eichwalde“ schlossen sich die Männer am 01.09.1953 mit dem seit 1931 existierenden Männerchor „Sängerrunde“ zusammen, da beide Chöre durch den Krieg viele Sänger verloren hatten. Die musikalische Leitung übernahm der Dirigent Kurt Thiele. Am 14.01.1961 gründete sich in Eichwalde ein Frauenchor, ebenfalls unter Thieles Leitung. Günter Schröder, der den Männerchor 1971 von Kurt Thiele übernahm, regte den Zusammenschluß beider Chöre an. Anfang 1973 ging die „Chorgemeinschaft Eichwalde“ aus dem Männerchor und dem Frauenchor Eichwalde hervor. Reinhold Warnat (Leiter des Kantatenchores Zeuthen) prägte den Chor bis 1979. Bis 1982 leitete Lutz Braun den Chor.

1983 übernahm erstmalig eine Frau – Marlis Krägel – die Leitung des Chores. Mit neuen Ideen und starken Engagement prägte sie den Chor 30 Jahre. So sorgte sie z.B. dafür, daß besonders begabte Sängerinnen und Sänger eine Chorleiterausbildung erhielten. Unter Marlis Krägel`s Leitung wurde 1986 die „Kleine Chorgruppe“, die heute von Saskia Sellnau geleitet wird, gebildet und 2008 der Kinder-und Jugendchor unter der Leitung von Martina Büttner erfolgreich in die Chorgemeinschaft integriert. Auch die Instrumentalgruppe, die Christel Kandetzki 2009 gründete und heute ebenfalls von Saskia Sellnau geleitet wird, wurde Bestandteil der Chorgemeinschaft.

Im Konzert am 05.05.2013 übergab Marlis Krägel die Leitung des Gemischten Chores der Chorgemeinschaft Eichwalde an den Organisten und Chorleiter Tobias Majewski. Neue 4-5 stimmige Chorsätze von Tobias Majewski  passen gut zur Leistungsfähigkeit des Chores und steigern mit wöchentlicher Probenarbeit, Chorlager und Konzerten die Qualität des Chorklanges. Für die Konzerte werden auch einzelne Lieder für Männerchor, Frauenchor und Quartett einstudiert und ergeben in Kombination mit der Instrumentalgruppe und anderen Formationen abwechslungsreiche Darbietungen für die Zuhörer.

Martina Büttner leitet den Kinder-und Jugendchor der Chorgemeinschaft seit 10 Jahren mit großem Erfolg. Unterstützt und begleitet wird dieser Chor durch den Pianisten und Musiker Klaus Sedl.

Im Jahr 2015 gründete Martina Büttner für ältere Jugendliche und interessierte Erwachsene zusätzlich einen GosPop Chor.

Unsere Chorgemeinschaft Eichwalde hat heute insgesamt ca.130 Mitglieder. Der Probenort ist nun schon seit 1997  für alle Chorgruppen und die Instrumentalgruppe die „Alte Feuerwache“ in der Bahnhofstr. 79.

Nach dem Motto :

„Singe wem Gesang gegeben,

nur wer singt ist immer froh,

denn Musik verschönt das Leben …!“

 bereiten wir uns auf unser 100-jähriges Jubiläum am 24.01.2019 vor, das im kommenden Jahr bei mehreren Veranstaltungen und Konzerten in Eichwalde gewürdigt und gefeiert werden soll.

Dazu erscheint ein neues Heimatheft von Eichwalde (Nr. 13), das als „Chorchronik“ die 100-jährige Geschichte und die Gegenwart unserer Chorgemeinschaft beschreibt.

Es gibt Auskunft über die in den vielen Jahrzehnten aktiv tätigen Dirigenten und künstlerischen Leiter, die gewechselten Vorstände und deren Vorsitzende, über engagierte Menschen von Eichwalde damals und heute und über verschiedene Übungsstätten und Orte für die wöchentlichen Proben.

Wenn Sie mehr über die Entwicklung des Chorgesangs in Eichwalde erfahren wollen, können Sie dieses Heimatheft ab Dezember 2018 in der Buchhandlung Schattauer, beim Heimatverein oder bei der Chorgemeinschaft Eichwalde käuflich erwerben.

Außerdem besteht die Möglichkeit, dieses Heft am 02.12.2018 auf dem Adventsmarkt zu kaufen. An diesem Tag findet auch das traditionelle Adventskonzert  der Eichwalder Chöre statt.

Schon heute möchten wir auf unser

Jubiläumskonzert

zum 100-jährigen Bestehen der Chorgemeinschaft Eichwalde

am 25.05.2019, 16 Uhr,

in der Evangelischen Kirche Eichwalde hinweisen. Wir freuen uns, wenn Sie sich diesen Termin vormerken und wir uns zum Konzert sehen !

Stephan Reimann

Vorstandsvorsitzender

Chorgemeinschaft Eichwalde e.V.

Herbstkonzert Gemischter Chor und Instrumentalgruppe

Nach vielen Jahren in Grün präsentierte der Gemischte Chor der Chorgemeinschaft Eichwalde e.V.  bei seinem  diesjährigen Herbstkonzert, das am Sonntag, den 23. September 2018 in der Evangelischen Kirche Eichwalde stattfand, sein neues Outfit in edlem Schwarz mit meerblauen Schals und Krawatten erstmals der Eichwalder Öffentlichkeit.

Das Spätsommerkonzert hielt ein vielseitiges Programm mit alten und neuen Weisen zum Ausklang des Sommers und zur Einstimmung auf den Herbstbeginn bereit.

Die Zuhörer konnten sich am Gesang des Chores in großer Besetzung, der kleinen Chorgruppe, des Quartetts sowie an den von der Instrumentalgruppe vorgetragenen Musikstücken und vom Chorleiter gespielten Orgelvariationen  erfreuen.

Besonderer Dank gilt dem Dirigenten Tobias Majewski und der Dirigentin Saskia Sellnau für die Einstudierung und Leitung dieses Konzertes.

Wer nicht zu diesem Konzert kommen konnte, aber neugierig auf die verschiedenen Chorgruppen, auf das vielseitige Repertoire und natürlich auch auf die neue Chorkleidung geworden ist, findet Informationen und Fotos auf der von der Chorgemeinschaft Eichwalde neu gestalteten Internetseite www.choreichwalde.de oder kommt einfach zu einer der nächsten Proben oder Auftritte..

Im Monat Oktober beginnen die Proben für die Adventszeit.

Gabriele Reimann

Offene Chorprobe – Gemischter Chor

Sie wollten sich schon immer ansehen, wie sich ein Chor ein neues Stück erarbeitet und denken vielleicht sogar selbst darüber nach mitzusingen?

Dann ist bei unsere Chorprobe am 24.09.2018 eine gute Gelegenheit dazu.

Sie sind recht herzlich dazu eingeladen, an unserer Probe teilzunhemen und ein bisschen Chorluft zu schnuppern.

Wir freuen uns auf Sie.

 

Alte Feuerwache Eichwalde

19.00 – 21.00 Uhr

Chorfest in Wildau 26.05.2018

Auch der gemischte Chor sowie die Instrumentalgruppe waren zu Gast beim diesjährigen Chorfest in Wildau. . Die Instrumentalgruppe sorgte bei Ihrem Konzert ebenfalls Stimmung. Ein schöner Auftritt des Chores bei fast unerträglicher Hitze der uns nicht zuletzt deshalb in Erinnerung bleiben wird, weil wir das letzten mal mit der alten Chorkleidung aufgetreten sind

Hier ein schöner Artikel aus der MAZ:

http://www.maz-online.de/Lokales/Dahme-Spreewald/Wildau/450-Saenger-beim-Chorfest